12 Dezember 2017
calendar-image 18°
partnerstadt-beziehungen
Partnerstadt-Beziehungen
2013 ist das Jahr der Jahrestage der...
eger-auf-dem-himmel
Eger auf dem Himmel
Die Bewohner von Eger sind berechtigterweise...
traditionen-in-eger
Traditionen in Eger
In Eger ist es wichtig die Traditionen zu...
helden-von-eger
Helden von Eger
1552 ist eine wichtige Jahreszahl in der...
die-burg-von-eger
Die Burg von Eger
Eines des bekanntesten Symbols der...
geza-gardonyi-l3
Géza Gárdonyi
Einer der bekanntesten literarischen...
die-stadt-wird-erneuert
Die Stadt wird erneuert
Für Eger ist es wichtig die Werte zu...
turkische-erinnerungen
Türkische Erinnerungen
Die Stadt bewahrt zahlreiche Erinnerungen...
kirchenturme-in-eger
Kirchentürme in Eger
Die Ansicht von Eger beherrschen...
eger-1552-souvenirgesch-ft
EGER 1552 SOUVENIRGESCHÄFT
Das Geschäft bietet für die Interessenten...

Partnerstadt-Beziehungen

#ARTICLE_DATE_LETREHOZVA#: 26 März 2013  |  Hergestellt: 27 März 2013

2013 ist das Jahr der Jahrestage der Partnerstadt-Beziehungen:


Pori, Finnland - seit 40 Jahren

Gyergyószentmiklós (Niklasmarkt) - seit 20 Jahren

Przemyśl , Polen – seit 10 Jahren

 

Die Grund- und Mittelschulen in Eger halten es für wichtig neben den Aufgaben der schulischen Erziehung und des Unterrichtens auch die Pflege der internationalen Beziehungen, der Beziehungen zu Partnerschulen, den Ausbau von neuen Kontakten für wichtig. Die Schüler bekommen dadurch außerhalb des Schulunterrichts auch die Möglichkeit ihre Sprachkenntnisse zu erweitern, ihr Blickfeld durch das Kennenlernen von anderen Kulturen zu erweitern. Die Schulen von Eger bauten charakteristisch mit mehreren Schulen in Deutschland, Polen und in der Slowakei Kontakte aus, bzw. mit Schulen in den Partnerstädten von Eger (z.B. Przsemysl, Kutná Hora, Esslingen). Mehrere Institutionen bewarben sich bei solchen, mit internationaler Zusammenarbeit zu verwirklichenden Fördergeldprogrammen, wobei mit zahlreichen Partnerschulen (z.B. mit spanischen, irischen, englischen, polnischen, finnischen, deutschen Schulen) gemeinsam Jugendprogramme verwirklicht werden und in den Rahmenlehrplan einbaubare Unterrichtsmaterialinhalte ausgearbeitet werden.

Die Schulen suchen kontinuierlich die Zusammenarbeit auch mit ungarischen Schulen außerhalb der Grenzen von Ungarn. Die Pädagogen und Schülergruppen besuchen regelmäßig die Ortschaften, Schulen der von Ungarn bewohnten Gebiete in der Slowakei, Ukraine und Rumänien. Diese Besuche, Skilager, Ausflüge, Künstlerkolonien spielen neben dem nutzvollen Verbringen der Freizeit auch in der patriotischen Erziehung der Kinder und der Verstärkung des nationalen Bewusstseins eine wichtige Rolle.



< Zurück